Seilbahn Dubrovnik

Seilbahn Dubrovnik Die Bergstation der Seilbahn in Dubrovnik

Die Seilbahn in Dubrovnik bringt pro Fahrt etwa 30 Passagiere von der Talstation am Rand der Altstadt auf den etwas mehr als 400 Meter hohen Berg Srd zur Bergstation und vom Berg wieder ins Tal. Die Seilbahn benötigt etwa drei Minuten pro Fahrt, um die Fahrgäste auf dem 778 Meter langen Weg zu befördern.

Von der Bergstation der Seilbahn hat man eine atemberaubende Aussicht auf Dubrovnik, die blitzende Adria und einige Inseln. An der Einstiegsstelle der Seilbahn wie auch an der seitlich davon befindlichen Aussichtsplattform genießt man die Aussicht und fotografiert Dubrovnik von oben. In der Bergstation der Dubrovnik Seilbahn gibt es eine Snack Bar und ein schönes Restaurant, wo man Kleinigkeiten oder ganze Menüs essen und sich mit kühlen Getränken erfrischen kann. Im Souvenirshop sind schöne Artikel aus Dubrovnik erhältlich, die man lieben Freunden mitbringen und Daheimgebliebenen schenken kann. Blick von der Bergstation der Seilbahn DubrovnikIm Erdgeschoss befinden sich Toiletten, die behindertenfreundlich eingerichtet und über einen Fahrstuhl erreichbar sind. Im Außenbereich hinter der Bergstation der Dubrovnik Seilbahn gibt es ein neu erbautes Amphitheater, in dem etwa 250 Personen Sitzen können. Das Amphitheater kann für Veranstaltungen vielerlei Art gemietet werden.

Die Talstation der Seilbahn in Dubrovnik bietet ebenfalls einen Raum für etwa 80 Besucher und Toiletten für Menschen mit und ohne Behinderung.

Die Seilbahn in Dubrovnik wurde 1969 erbaut. Die Aussicht, die man von der Bergstation der Seilbahn hat, hinterlässt einen bleibenden Eindruck. Weit mehr als 2 Millionen Besucher nutzten die Seilbahn, um nach oben auf den Srd zu kommen und die Aussicht genießen zu können. Immerhin sieht man an klaren Tagen ungefähr 60 Kilometer weit. Das dürfte auch der Grund sein, warum das Fort Imperial im frühen 19. Jahrhundert genau neben der heutigen Seilbahn errichtet wurde.

Seilbahn Dubrovnik, im Hintergrund die Altstadt von DubrovnikAuf unserer Pressereise haben mein Mann und ich uns die Seilbahn unter einem anderen Aspekt ausgesucht. Wir wollten die autofreie Altstadt von Dubrovnik erkunden. Da es in Dubrovnik aber nur wenige Parkplätze gibt, und wir nicht in den regelmäßig verkehrenden und oft überfüllten Bussen mitfahren wollten, hatten wir die Idee, zur Seilbahn hinauf zu fahren, das Auto dort kostenlos zu parken und mit der Seilbahn hinunter in den Ort zu fahren. Sicherlich kein preisgünstiges Vergnügen bei 146 Kuna für zwei Personen Ab- und Auffahrt. Doch sollte man in Dubrovnik rund um die Altstadt Glück haben und einen freien Parkplatz finden, bezahlt man mindestens 10 Kuna pro Stunde. Außerdem wollten wir von der Bergstation aus für unsere Berichterstattung Fotos von Dubrovnik und der Umgegend machen, so dass sich diese Entscheidung in jedem Fall gelohnt hat.

Foto: www.go-kroatien.de

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kroatien ist EU-Mitglied
Kroatien ist seit dem 1. Juli 2013 das 28. Mitglied der Europäischen Union. Doch alle Urlaubsgäste sollten daran denken, dass diese Tatsache noch nichts an der Währung ändert. Amtliche Währung ist bis auf weiteres die Kuna.
Spring Break Europe 2012
Spring Break Europe 2012, Rovinj, Kroatien, Studentenparty Spring Break Europe 2012. Wer an der Spring Break Europe 2012 in Rovinj, Kroatien, vom 07.-10.06.2012 teilnehmen möchte, sollte schnell buchen. Zur Spring Break Europe 2012 werden rund 15.000 Studenten aus Deutschland und Österreich erwartet.
Kroatiens Ja zum EU-Beitritt
Kroatiens Bürger sagen Ja zum EU-Beitritt, Kroatien wird 28. Mitglied in der EU. Kroatiens Bürger stimmen mehrheitlich für den EU-Beitritt im Juli 2013. Kroatien wird 28. Mitglied der Europäischen Union.

Beliebteste Reiseziele Kroatien

Kvarner Bucht: Opatija, Lovran, Moscenicka Draga

Istrien: Labin, Porec, Pula

Dalmatien: Dubrovnik, Sibenic, Split

Kroatische Inseln: Brac, Rab, Losinj

Hier findet man jeweils Hotel, Ferienwohnung und Ferienhaus aus mehr als 15.000 Ferienwohnungen und Ferienhäusern und etwa 800 Hotels in Kroatien.