Ferienwohnung Okrug-Gornji

Ferienwohnung in Okrug-Gornji Schicker Sonnenuntergang in Okrug-Gornji

Ferienwohnung in Okrug Gornji auf der Insel Ciovo bei Split. Nach einer langen Anreise aus Westdeutschland haben wir die Ferienwohnung in Okrug Gornji, unsere Unterkunft für die erste Etappe unserer Pressereise nach Kroatien, erreicht. Ein freundlicher älterer Herr holte uns an der Kirche des Ortes ab und geleitete uns zu unserem Domizil, in dem er im Erdgeschoss auch selbst wohnt. Nachdem wir die Treppen in den zweiten Stock erklommen hatten, betraten wir nun die Ferienwohnung, die uns sieben Tage lang als Obdach dienen sollte. Die hölzernen Fensterläden waren geschlossen, weshalb nur wenig Tageslicht im Raum herrschte.

Die Wohnung ist spartanisch eingerichtet, was wir schon den Bildern entnehmen konnten, als wir auf go-kroatien.de gebucht haben: zwei Betten, ein Tisch, zwei Stühle, Kühlschrank, Zwei-Platten-Herd, Spüle und ein Unterbau Geschirrschrank sowie ein Kleiderschrank standen da. Am Fußende des hinteren Bettes steht auf einem kleinen Kästchen ein Fernsehgerät.

Dusche  ohne Duschvorhang und nicht gerade sauberDas Badezimmer ist mehr als spartanisch eingerichtet. Die Dusche mit Kalkfleck in der Duschwanne und kleinen Roststellen verfügt noch nicht einmal über einen Duschvorhang. Stattdessen findet man, in Ermangelung eines Bodenablaufes, ein Bodenputztuch vor. Das Waschbecken würden wir in Deutschland in der Gästetoilette einbauen, aufgrund der minimalen Größe keinesfalls in einem Badezimmer.

Stolz präsentierte uns der Vermieter unseren „Balkon“: am Treppenabsatz auf dem Weg nach oben zur Ferienwohnung standen ein Tisch und zwei Stühle aus Kunststoff. Obwohl die Treppe auf der Südseite des Hauses liegt, sucht man vergeblich nach einem Sonnenschirm.

Drei Handtücher lagen im Bad auf einem Regal, das mehr durch eine Staubschicht glänzte als durch Sauberkeit. Aber immerhin gab es entgegen der Beschreibung Handtücher. Duschtücher waren nicht vorhanden. Im Spiegel kann sich jemand, der kürzer ist als 165 cm, so gut wie gar nicht mehr betrachten, es sei denn man nimmt einen Hocker zu Hilfe.

In der Küche gibt es einen Mülleimer mit Mülltüte, einen Handfeger, eine Flasche mit etwas Spülmittel, einen Lappen und einen Schwamm, Geschirrtücher sind keine vorhanden. Zwei Deckenleuchten erhellen die 25 Quadratmeter große Ferienwohnung in der Dunkelheit, Leselampen an den Betten wurden nicht eingerichtet. Die Betten stellen sich recht bequem, ohne lästige Geräusche und mit blütenweißer Bettwäsche bezogen, dar. Na wenigstens etwas Gutes. Auf der Suche nach Steckdosen waren wir ebenso nahezu erfolglos. In viel List und Tücke brachten wir es fertig, unsere Notebooks für den nächsten Einsatz aufzuladen, Stolperfallen durch kreuz und quer liegende Kabel inbegriffen.

Wie in Ferienwohnungen üblich ist man Selbstversorger. So zogen wir erst einmal los um Wasser und andere Kleinigkeiten einzukaufen. Um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen entschieden wir uns in einem Restaurant essen zu gehen. Fisch, unsere große Vorliebe, sollte es sein. Wir freuten uns schon seit Wochen auf fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte. Bei einem guten Glas Wein schlemmten wir und fuhren zur Ferienwohnung zurück. Selbige liegt unter dem Dach und war entsprechend warm, denn die Sonne hatte den ganzen Tag gestrahlt. Also erst mal Türen und Fenster auf, die Fensterläden leider nicht, denn diese werden von außen durch Pinien blockiert. Während die Wohnung auskühlte, setzten wir uns auf unseren „Balkon“, um noch etwas zu plaudern. Ein Stuhl gab krachende Geräusche von sich beim Setzen. Wie sich herausstellte hatte die Lehne schon einen Sprung, der weiter riss. Also bequem sitzen oder gar Anlehnen war nicht drin.

Wir haben schon einige Ferienwohnungen gesehen. Was wir hier für 233,00 EUR geboten bekommen, ist das Minimum an Ausstattung. Noch einmal würden wir diese Unterkunft in Okrug Gornji nicht mieten. Lieber suchen wir uns was anderes aus dem Angebot an Ferienwohnungen in Okrug Donji.

Hier der Link zur Wohnungsbeschreibung

 

Foto: Dagobert Wiedamann

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kroatien ist EU-Mitglied
Kroatien ist seit dem 1. Juli 2013 das 28. Mitglied der Europäischen Union. Doch alle Urlaubsgäste sollten daran denken, dass diese Tatsache noch nichts an der Währung ändert. Amtliche Währung ist bis auf weiteres die Kuna.
Spring Break Europe 2012
Spring Break Europe 2012, Rovinj, Kroatien, Studentenparty Spring Break Europe 2012. Wer an der Spring Break Europe 2012 in Rovinj, Kroatien, vom 07.-10.06.2012 teilnehmen möchte, sollte schnell buchen. Zur Spring Break Europe 2012 werden rund 15.000 Studenten aus Deutschland und Österreich erwartet.
Kroatiens Ja zum EU-Beitritt
Kroatiens Bürger sagen Ja zum EU-Beitritt, Kroatien wird 28. Mitglied in der EU. Kroatiens Bürger stimmen mehrheitlich für den EU-Beitritt im Juli 2013. Kroatien wird 28. Mitglied der Europäischen Union.

Beliebteste Reiseziele Kroatien

Kvarner Bucht: Opatija, Lovran, Moscenicka Draga

Istrien: Labin, Porec, Pula

Dalmatien: Dubrovnik, Sibenic, Split

Kroatische Inseln: Brac, Rab, Losinj

Hier findet man jeweils Hotel, Ferienwohnung und Ferienhaus aus mehr als 15.000 Ferienwohnungen und Ferienhäusern und etwa 800 Hotels in Kroatien.